Publikationen

Bibelübersetzungen in der Geschichte des Christentums (VWGTh 62)

eva cover 06208 VWGTh 62 Mueller Heyden Bibeluebersetzungen


Übersetzungen von biblischen Büchern in Volkssprachen hat es auch außerhalb des Reformationszeitalters gegeben. Sie waren in allen Epochen der Christentumsgeschichte ein umstrittenes Phänomen. Im vorliegenden Band werden Bibelübersetzungen von der Spätantike bis in die Zeitgeschichte reflektiert. Dabei wird deutlich, dass es bereits in der Antike miteinander konkurrierende Bibelübersetzungen u.a. im Lateinischen und Syrischen gab. Die Wittenberger Reformatoren haben nicht nur das Ringen um die Übersetzung der Bibel ins Deutsche genau protokolliert, sondern auch eine neue lateinische Vulgata angestrebt. Spannende Auseinandersetzungen um die Bibelübersetzung lassen sich im 20. Jahrhundert sowohl im griechisch-orthodoxen als auch im nationalsozialistischen Umfeld beobachten. Der Band bietet einige substantielle Tiefenbohrungen zur Frage nach der Übertragung der Bibel von einer sprachlichen Kultur in eine andere.

Bibelübersetzungen in der Geschichte des Christentums 

Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (VWGTh), Band 62
Andreas Müller | Katharina Heyden (Hrsg.)

2020
164 Seiten | 15,5 x 23 cm
Paperback
WGS 2542
ISBN 978-3-374-06208-9

weitere Information und Bestellung 

(Rabatt bei Bestellung über die WGTh und Nachweis der Mitgliedschaft !) 

Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie | Geschäftsstelle: Haus der Diakonie | Paulsenstrasse 55–56 | 12163 Berlin | geschaeftsstelle@wgth.de

Copyright © 2017. All Rights Reserved.